Schachrallye-Saison 2017



JUGENDSCHACHRALLYE 2017 - 4. Veranstaltung in Kundl

Der Obmann des Vereines für Jugendschach Kundl Ing. Stephan BERTEL  hatte mit seinen Helfern wieder zu einer Veranstaltung der Jugendschachrallye geladen und 52 Nachwuchstalente aus ganz Tirol waren gekommen, um Punkte für die Gesamtwertung dieser Rallye zu sammeln. Die Punkte aus 6 Turnieren dieser 14. Schachrallye 2017 werden zusammengezählt. Die Bestplatzierten spielen dann in den Semesterferien 2018 um die verschiedenen Titel der Kinder- und Jugendklassen. Schiedsrichter und Landesspielleiter Stefan RANNER war wieder ein umsichtiger Leiter dieser Veranstaltung im Gemeindesaal der Marktgemeinde Kundl.

GRUPPE A (30 TeilnehmerInnen)
Überragend spielte Quentin HALLER (Tiroler Schachschule, U12) und gewann das Turnier überlegen mit 6 Punkten aus 6 Partien vor dem deutschen U12-Schüler Clemens LERCHL, der 5 Punkte erreichen konnte. An dritter Stelle platzierte sich Michael SCHÖPF von der SK Bretze Hall mit 4,5 Punkten. Die weitere Reihung war: 4. Patrick DAXAUER (4,0, Schach ohne Grenzen), 5. Valentin BERTEL (4,0, VfJ Kundl), 6. Thomas BERGMEISTER (4,0, SC Mils), 7. Philipp HENGL (4,0, Tiroler Schachschule), 8. Robert KRUCKENHAUSER (4,0, VfJ Kundl).
Bestes Mädchen wurde mit 3,5 Punkten Miriam WURZER (SK Bretze Hall) vor Times VIDA vom SC Mils, die es auf 3 Punkte gebracht hatte.

GRUPPE B (18 TeilnehmerInnen)
Den Heimvorteil konnte Marc UNTERRAINER vom VfJ Kundl nützen und gewann das Turnier mit 4,5 Punkten aus 5 Partien vor Gan-Erdene NARANKHUU vom SK Bretze Hall (4,0 P.) und Luis HASELBERGER vom SK Kufstein, der eben falls 4 Punkte erzielen konnte.

Die SCHNELLSCHACHGRUPPE, die für Trainer, Eltern und Schachinteressierte angeboten wird, konnte erst nach einem finalen "Stechen" abgeschlossenwerden. Es gewann Mag Christan HENGL (SK Pradl) vor dem Absamer Jugendtrainer Wolfgang WETSCHER und dem Trainer des Haller Teams Gerhard WURZER.

Die Ergebnisse auf ChessResult findest du unter: http://chess-results.com/tnr302390.aspx?lan=0

14. JUGENDSCHACHRALLYE 2017 - 3. Veranstaltung in Mils


Der Schachklub Mils und Bretze Hall (SPG Hall/Mils) richteten gemeinsam das dritte Turnier dieser Jugendschachserie im Vereinshaus in Mils aus. Insgesamt bteiligten sich dieses Mal 58 Kinder und Jugendliche (33 Gruppe A, 17 Gruppe B, 8 Gruppe C). In der neuen Form des Turnieres (3 Runden im Schnellschachmodus - Bedenkzeit 30 Min. pro SpielerIn + 3 Partien mit 1 Stunde Bedenkzet pro SpielerIn) erspielten sich die Gruppe A ihre Sieger und Platzierten. In der Gruppe B (Alterklasse 8 - 10 J.) spielten die Kinder 5 Runden mit einer Bedenkzeit von 1 Stunde pro Teilnehmer, um eine Siegerin bzw. einen Sieger zu ermitteln. In der Gruppe C (Eliteklasse) wurden zwei Runden gespielt. Lies weiter auf der Seite JUGENDSCHACHRALLYE.

> Die ERGEBNISSE kannst du auf CHESSRESULT finden:
GRUPPE A (33 T.) - GRUPPE B (19 T.) - GRUPPE C (8 T.) - SCHNELLSCHACHGRUPPE (6 T.)
> Siehe FOTOS der VERANSTALTUNG





14. JUGENDSCHACHRALLYE 2017 - 2. Turnier in Absam






Am Samstag, 20.05.2017 fand das 2. Turnier anlässlich der 14. Jugendschachrallye 2017 in Absam statt. Insgesamt waren 54 Nachwuchsspielerinnen und -spieler zu dieser Veranstaltung angemeldet, die wieder im wunderschönen Mehrzwecksaal des Feuerwehrgebäudes in Absam vom

Schachklub Absam

ausgerichtet wurde. Das Turnier leitete wieder

Stefan RANNER

souverän und ohne Probleme.


Die Gruppe A gewann Victor NAT vor Quentin HALLER und Maximilian VINATZER

- alle drei Spieler kommen von der Tiroler Schachschule in Innsbruck - mit einem halben Punkt Vorsprung vor seinen beiden Kollegen. Den 4. Platz belegte Robert KRUCKENHAUSER

vom Verein für Jugendschach Kundl. Bestes Mädchen wurde

Timea VIDA

(Bretze Hall) vor

Theresa PRIMUS

vom SC Schwaz.


Die Gruppe der unter Zehnjährigen (Gruppe B) entschied Philipp HENGL

von der Tiroler Schachschule souverän

mit 5 Punkten aus 5 Partien vor dem Uttendorfer Alexander HÖRFARTER (4 P.) und Gan-Erdene NARANKUHH (Bretze Hall, 3,5 P.) für sich. Bestes Mädchen wurde die Salzburgerin Sarah HORN, die es ebenfalls auf 3,5 Punkte brachte. Beste Tirolerin wurde die Schwazerin Sarah PRIMUS mit 3 Punkten. (Fotos werden nachgereicht!)

> Siehe ERGEBNISSE auf ChessResult: GRUPPE A, GRUPPE B, SCHNELLSCHACH

> Siehe auch Menüpunkt JUGENDSCHACHRALLYE
> Siehe weitere FOTOS (von Schwarz, SK Absam)




14. JUGENDSCHACHRALLYE 2017 - 1. Veranstaltung in LANDECK














Die Jugendschachrallye 2017 begann wie jedes Jahr wieder mit der 1. Veranstaltung im BRG LANDECK. Für die Organisation zeichnete Mag. Karin SCHNEGG, Schiedsrichter war Stefan RANNER. Insgesamt waren wieder mehr als 50 Kinder und Jugendliche in vier verschiedenen Turnieren im Einsatz. Neu hinzu kam heuer die Gruppe C, in der besonders die elostärkeren Jugendlichen Turniererfahrung sammeln sollen. In den Gruppen A und B wird ebenfalls ein anderer Modus gespielt - auf drei Schnellschachpartien folgen drei elogewertete Partien. Mit dieser Maßnahme soll das Turnier zeitlich verkürzt werden.

Lies den BERICHT unter JUGENDSCHACHRALLYE ... !

> GRUPPE A (29) - GRUPPE B (13) - GRUPPE C (8) - SCHNELLSCHACHGRUPPE (6)
> FOTOS der Jugendschachrallye in Landeck

Bericht:

Mit 15 SchachspielerInnen sind wir nach Landeck zur 1. Veranstaltung nach Landeck gefahren.

Wir haben damit fast ein Drittel der Teilnehmer gestellt.

Spannend war die Gruppe B, da gab es gleich 4 geteilte 1. Plätze nur geteilt durch die Zweitwertung. Punktegleich zweiter wurde Gan-Erdene Narankhuu und ebenfalls punktegleich vierter wurde Mayer Niklas, ein sehr erfreuliches und überraschendes Ergebnis. Auch Mayer Jakob

erspielte 3 Punkte.

Neuerungen gab es in der Gruppe A. Es werden zuerst 3 Schnellschachpartien-15 Minuten gespielt, und anschließend 3 Partien mit der 1h Bedenkzeit. Das verkürzt die Turnierdauer um etwa

2 Stunden. Natürlich gab es bei den Schnellschachpartien einige Überraschungen, schlußendlich

setzten sich aber die Favoriten durch. Alle unsere TeilnehmerInnen spielten im Rahmen ihrer Erwartungen.

Belma Sakic`spielte altersbedingt das erste mal in der Schnellschachgruppe und konnte auf Anhieb den Jugendpreis gewinnen.